Eigentum

Diebstahl und Einbruch sind für die meisten Menschen eine Schock auslösende Erfahrung. Neben dem rein materiellen Verlust bedeutet gerade ein Einbruch nämlich immer auch einen „Eingriff in die Privatsphäre“ und damit eine erhebliche Beeinträchtigung des Sicherheitsgefühls.

Fakt ist: Langfinger finden heute vielfältige „Betätigungsfelder“. Ob im privaten und oder im öffentlichen Raum, in Supermärkten, an der Wohnungstür oder in den eigenen „vier Wänden“: Nahezu überall setzen Diebe ihr Verständnis von „Selbstbedienung“ skrupellos in die Tat um. So „einfallsreich“ die Tricks der Ganoven, so individuell angepasst muss auch die Vorbeugestrategie sein, um sich auf Dauer wirksam zu schützen.

Vorsicht Einbrecher!
Faltblatt mit wichtigen Tipps für Bauherren, um frühzeitig sicherungstechnische Aspekte bei dem eigenen Bauvorhaben zu berücksichtigen.
Download
Vorsicht, Abzocke!
Falsche Polizeibeamte, Enkeltrick, Gewinnversprechen: die Maschen der Telefonbetrüger sind vielfältig. Die Polizei gibt Tipps zum Schutz.
Download
Einbruch
Dieser Handzettel soll bewirken, dass Angehörige und Opfer von Einbruch ihre Hemmungen abbauen, und Anzeige erstatten. Bürger sollen bereits im Vorfeld einer möglichen Straftat informiert werden. Sie erhalten mit dem Handzettel Tipps zur Orientierung und Unterstützung.

Details ansehen

Empfehlungen

  • KUNO-Sperrdienst – Anwendung zur Sperrung von gestohlenen bzw. verlorenen EC-Karten.
  • Interaktives Haus – Hier erfahren Sie mehr zum Thema Einbruchschutz.
  • EIN – Internet-Anwendung zur Wertsachencodierung
  • Online Trainer – Sicher mit Karte unterwegs

 

www.vz-bw.de – Die unabhängige Anlaufstelle für Verbraucher

www.bundesnetzagentur.de – Bei der Bundesnetzagentur finden Sie Informationen zum Thema Rufnummernmissbrauch