Gewalt

Fast täglich berichten die Medien über Straftaten, insbesondere von Kindern und Jugendlichen. Dabei nehmen statistisch gesehen, die Gewaltdelikte, die durch unter 21-Jährige begangen werden, einen immer größeren Stellenwert ein.

Dieser Entwicklung entgegenzuwirken ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Das Landeskriminalamt Baden-Württemberg bietet hierzu eine Vielzahl an Medien und Konzepten zur Unterstützung der Präventionsarbeit vor Ort.

Missbrauch verhindern!
Die Broschüre informiert alle Interessierte, insbesondere Eltern und Erziehungsverantwortliche, über das Thema "sexueller Missbrauch von Kindern".
Details ansehen
Herausforderung Gewalt
Von körperlicher Aggression bis Cybermobbing: ERKENNEN - VORBEUGEN - INTER­VENIEREN. Eine Hand­reichung für Lehrkräfte und andere pädagogische Fachkräfte.
Details ansehen
Kinderschutz geht alle an!
Die Handreichung für Lehrkräfte, pädagogische Fachkräfte und Ehrenamtliche in der Kinder- und Jugendarbeit informiert über das Thema Kindesmisshandlung und -vernachlässigung.
Details ansehen
Wege aus der Gewalt
Die Broschüre informiert Eltern und andere Erziehungsverantwortliche über Ursachen und Ausmaß von Gewalt. Enthalten sind darin Vorbeugungstipps und ganz konkrete Empfehlungen, mit denen Kindern dabei geholfen werden kann, Konflikte friedlich zu lösen.
Details ansehen
Stalking
Dieser Handzettel soll bewirken, dass Angehörige und Opfer von Stalking ihre Hemmungen abbauen, und Anzeige erstatten. Bürger sollen bereits im Vorfeld einer möglichen Straftat informiert werden. Sie erhalten mit dem Handzettel Tipps zur Orientierung und Unterstützung.

Details ansehen
Raub
Dieser Handzettel soll bewirken, dass Angehörige und Opfer eines Raubes ihre Hemmungen abbauen, und Anzeige erstatten. Bürger sollen bereits im Vorfeld einer möglichen Straftat informiert werden. Sie erhalten mit dem Handzettel Tipps zur Orientierung und Unterstützung.

Details ansehen
Körperverletzung
Dieser Handzettel soll bewirken, dass Angehörige und Opfer von Körperverletzung ihre Hemmungen abbauen, und Anzeige erstatten. Bürger sollen bereits im Vorfeld einer möglichen Straftat informiert werden. Sie erhalten mit dem Handzettel Tipps zur Orientierung und Unterstützung.

Details ansehen
Zivilcourage zeigen
Das Faltblatt gehört zur Kampagne Aktion-tu-was, die auch eine Website sowie eine Plakatserie umfasst. Im Mittelpunkt der Kampagne stehen sechs kurze und einprägsame Merksätze mit Verhaltenstipps. Diese machen deutlich, wie in brenzligen Situationen gehandelt werden kann, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen.

Details ansehen
Hass-Gewalt
Dieser Handzettel soll bewirken, dass Angehörige und Opfer von Hass und Gewalt ihre Hemmungen abbauen, und Anzeige erstatten. Bürger sollen bereits im Vorfeld einer möglichen Straftat informiert werden. Sie erhalten mit dem Handzettel Tipps zur Orientierung und Unterstützung.

Details ansehen
Häusliche Gewalt
Dieser Handzettel soll bewirken, dass Angehörige und Opfer von häuslicher Gewalt ihre Hemmungen abbauen, und Anzeige erstatten. Bürger sollen bereits im Vorfeld einer möglichen Straftat informiert werden. Sie erhalten mit dem Handzettel Tipps zur Orientierung und Unterstützung.

Details ansehen
Sexuelle Gewalt
Dieser Handzettel soll bewirken, dass Angehörige und Opfer von Sexualdelikten ihre Hemmungen abbauen, und Anzeige erstatten. Bürger sollen bereits im Vorfeld einer möglichen Straftat informiert werden. Sie erhalten mit dem Handzettel Tipps zur Orientierung und Unterstützung.

Details ansehen
www.aktion-tu-was.de
Die Internetseite fordert dazu auf, Zivilcourage zu zeigen und erklärt deshalb auch, wie jeder einzelne helfen kann. Sechs kurze und einprägsame Merksätze mit Verhaltenstipps für den Ernstfall machen deutlich, wie in brenzligen Situationen gehandelt werden kann, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen.

Details ansehen
Opferschutz
Das Plakat hat eine Werbefunktion und soll Aufmerksamkeit erregen, um Betroffene, die Opfer geworden sind, oder Angehörige dazu zu bringen, Anzeige zu erstatten.

Details ansehen
Sicher. Unterwegs. Im Schwimmbad.
Die Plakate enthalten drei wesentliche Verhaltenstipps für Badegäste zum Umgang mit Grenzüberschreitungen. Darüber hinaus sollen auch potenzielle Täter/innen durch die bildhaft dargestellten Szenen, die sich in den Sonnenbrillengläsern des Bademeisters oder der Bademeisterin spiegeln, sensibilisiert werden.
Download
Für mehr Zivilcourage: www.aktion-tu-was.de
Die Plakate gehören zu einer Serie von sechs Postern. Auf jedem Poster ist ein anderer junger Mensch zu sehen, der für einen der sechs Merksätze (Regeln) der Aktion-tu-was-Kampagne steht. Diese kurzen und einprägsamen Sätze vermitteln praktische Verhaltenstipps für den Ernstfall. Jeder dieser sechs Zivilcourage-Botschafter verkörpert eine Handlung der sechs Regeln, z.B. Mund aufmachen (Mundaufmacher).

Details ansehen

Theaterpädagogisches Präventionsprojekt gegen Gewalt und Drogen

Theaterpädagogik mit ihren interaktiven Methoden ist eine besonders geeignete Möglichkeit, Kindern und Jugendlichen Präventionsbotschaften zu vermitteln. Speziell zu den Themen „Gewalt“ und „Drogen“ bietet die WILDE BÜHNE e.V. ihr sog. „Forumtheater“ an, bei dem das Publikum in Spielszenen mit einbezogen wird. Hierdurch können sowohl Inhalte reflektiert als auch Problemlösungsmöglichkeiten entwickelt werden. Hierbei ist die Einbeziehung der anwesenden Polizeibeamten ein wesentliches Element.
Da dieses Theaterstück sehr gut geeignet ist, die polizeiliche Präventionsarbeit in diesem Bereich zu unterstützen, kann interessierten Schulen ein Zuschuss von € 200,– gewährt werden.

Empfehlungen

 

Zivile Helden

Musikvideo „Radikalisierung“

Die Zivilen Helden  gehen mit einem neuen, interaktiven Musikvideo in die finale Runde für mehr Zivilcourage.

Da komplette Video gibt es unter : www.zivile-helden.de/radikalisierung

TRAILER Radikalisierung

Dein Freund wird radikal … was tun?

Finde es heraus auf www.zivile-helden.de/radikalisierung/